In einer guten Bar gibt es nicht nur viele Getränke

In einer Bar will man einen geselligen Abend verbringen und man möchte gute und nicht alltägliche Getränke geniessen. Doch eine gute Bar, beispielsweise in Zürich, Zürich HB, Kreis 1, Bahnhofstrasse, Rennweg oder Paradeplatz, sollte nicht nur gute Getränke für die Gäste bereit halten. Das besondere Flair einer Bar liegt oft an ganz anderen Dingen. Tolle Cocktail, ein guter Service, ein geschickter Barkeeper, das alles ist einfach selbstverständlich. Manchmal sind es gerade die Kleinigkeiten, die gar nicht sehr ins Auge stechen, welche eine gute Bar zu einer sehr guten Bar machen.

Der Besuch in einer Bar muss ein Erlebnis sein

Wenn man einen schönen Abend in einer Bar verbracht hat, dann muss man nicht mit dem Gefühl nach Hause gehen, dass es nur ein schöner Abend war. Man muss nach dem Besuch in einer Bar, beispielsweise in Zürich, Zürich HB, Kreis 1, Bahnhofstrasse, Rennweg oder Paradeplatz, das Gefühl haben, dass man sich sehr wohlgefühlt hat, dass es ein perfekter Abend war und dass man gerne wiederkommen möchte. Fangen wir mal mit den Dingen an, die wichtig für einen gelungen Besuch in der Bar sind. Das beginnt mit der Getränkekarte. Es ist zwar schön, wenn es eine umfangreiche Getränkekarte mit einem ebenso grossen Getränkeangebot gibt. Aber Karte ist eben nicht Karte. Wenn es der Besitzer einer Bar versteht, in der Karte seine Bar zu präsentieren und seine Karte als Mittel der Kommunikation zu gestalten versteht, dann ist schon ein perfekter Einstieg für den gelungenen Abend der Gäste gemacht. Eine gut gestaltete Karte holt den Gast ab, sie gibt ihm, selbst dann wenn er schon vorher weiss, was er trinken möchte, eine perfekte Chance, auch in der Bar anzukommen. Er kann vielleicht schon gleich am Anfang eine Idee für den zweiten Drink finden. Ausserdem sorgt eine liebevoll gestaltete Karte dem Gast, dass in der Bar die Kommunikation schon vor dem Gespräch mit dem Barkeeper oder dem Barista beginnt.

In der Bar muss gutes Barfood angeboten werden

Gutes Essen und der Begriff Bar stehen leider in vielen Fällen auf Konfrontationskurs. Das ist jetzt nicht abwertend gegen die Bar gemeint, denn in einer Bar in Zürich, Zürich HB, Kreis 1, Bahnhofstrasse, Rennweg oder Paradeplatz, möglicherweise gar in einer Cocktailbar, stehen eben einfach die Getränke im Vordergrund. Doch wer Wert darauf legt, dass seine Bar auch in positiver Erinnerung bleibt, der muss auch etwas Gutes für den kleinen Hunger zwischendurch anbieten. Das müssen ja keine besonders aufwendigen Gerichte sein. Da reichen leckere Piadina oder lecker belegte Panini schon vollkommen aus. Mehr muss gar nicht sein, aber dem Gast schmeckt so der dritte oder gar vierte Drink mit Sicherheit viel besser. Wenn dann zum Abschluss beim Barbesuch dann auch noch perfekter Kaffee serviert wird, dann fühlt sich ein Gast wie im siebten Himmel.

In der Bar muss es locker zugehen

Es gibt sicher viele Orte auf dieser Welt, an denen ein gewisse Form der Gediegenheit, eine gewisse Strenge herrschen muss. Vielleicht passt dies für eine Bar im Waldorf Astoria, aber ganz sicher nicht in eine Bar, beispielsweise in Zürich, Zürich HB, Kreis 1, Bahnhofstrasse, Rennweg oder Paradeplatz. Der Gast in einer Bar will Abstand vom Alltag bekommen, den schweren Arbeitstag vergessen und einfach ein wenig chillen. Deshalb muss es in einer Bar auch eine gewisse Lockerheit geben. Und da ist in einer Bar auch das Personal stark gefragt. Nicht jeder Gast hast grosse Lust darauf, sich gleich, kommt dass er Platz genommen hat, auch schon vom Barkeeper mit einem belanglosen Gerede genervt werden. Es muss in einer sehr guten Bar das Gespür vorhanden sein, welcher Gast auf eine rege Kommunikation aus ist und wer einfach nur in Ruhe seinen Drink geniessen möchte.